Zum Inhalt springen

Europa

Kreta – eine neue Ära

Oftmals gibt es keine effiziente Alternative, um von einem Flughafen in die Stadt zu kommen. Ausser Taxis. Und Taxifahrer haben grundsätzlich zu viel freie Zeit, so dass sie sehr kreativ darin sind, Wege zu finden, um überrissene Preise verlangen zu können. Ich dachte, ich kenne inzwischen die meisten Tricks, doch in Heraklion sind die Taxifahrer phantasievoll. Vor einigen Jahren beklagte sich einer unglaublich darüber, dass… 

Ferngesteuertes SUV

Auf einem Wanderweg. Mountainbike geeignet. Und geeignet für ferngesteuerte SUVs. Oder eher: Trucks. Mit 3 Achsen. Ein ungewohntes Bild, zumal es von einem Mann in seinen besten Jahren gesteuert wird. Es sieht auch mehr so aus als ob er mit seinem Hund spazieren gehen würde. Sein bester Freund. Ich grüsse freundlich, er grüsst zurück. Etwas später trefffe ich ihn wieder am Ufer eines kleinen Sees.… 

Brütende Männer

Ich beobachte Fledermäuse. Erinnere mich, dass es sich dabei um Säugetiere handeln soll. Stelle mir vor, Menschen wären keine Säugetiere. Frauen würden stattdessen Eier legen. Warum auch nicht, evolutionär wäre das wohl eine Option gewesen. Nächster Gedanke ein Paar, das die Eier bebrütet. Abwechselnd. Und wie der Mann dann eines Tages, vielleicht auch nach zwei Bier zuviel, aus Versehen etwas zu harsch brütet. Und die… 

Boxer

Nach einem strengen Tag gehe ich zu meinem Velo, um Nachhause zu fahren. Zuerst staune ich, dass es nicht da steht, wo ich es hingestellt habe. S. hat sich wohl einen Witz erlaubt. Danach staune ich aber erst recht: nur wenige Meter entfernt findet ein Boxkampf statt. Und ich frage mich: ist die Realität wirklich die Wahrheit?

Weinender Engel

Eines der bekanntesten Wahrzeichen der belarussischen Hauptstadt Minsk ist der weinende Engel. Er soll ein Mahnmal sein zum Leid, das Krieg hervorbringt. Belarus beteiligt sich zwar (Stand Februar 2024) nicht direkt am Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, Angriffe wurden aber auch von belarussischem Territorium gestartet, Belarus ist heute beinahe Teil Russlands. Der Engel weint vor sich hin, Krieg verhindern konnte er bislang aber leider nicht… 

Unerwarteter Besuch

Jaja, die Deutsche Bahn. So gegen halb 8 habe ich mal den Zug gechecked, der um rund 10 Uhr losfahren sollte. Er war noch pünktlich, anders als der frühere Zug, den ich beinahe gebucht gehabt hätte. Grund: „Polizeieinsatz“. Na gut. Ich habe Zeit und will deshalb nochmals über die Parademeile „Unter den Linden“ fahren, durch das Brandenburger Tor und dann zwischen Bundeskanzleramt und Schweizer Botschaft… 

Bring them home – long live…

In Berlin in der Nähe der grossen Synagoge gibt es dieses Mural zum 7. Oktober. Noch heute sind über 100 Geiseln in den Händen der Hamas, zerstört die israelische Armee den Gazastreifen womöglich bis zur Unbewohnbarkeit. Passend dazu steht klein auf der Mauer davor: „Long live the Palestinian“.

Apropos Deutsche Bahn…

Ich versuche Online ein Ticket bei bahn.de zu kaufen. Es kommt keine Bestätigungsemail, das Ticket ist in der App nicht auffindbar. Viele Minuten später dann die Meldung (ohne Grund): das nicht stornierbare Ticket wurde storniert. Auch weitere Versuche scheitern. Dasselbe Ticket lässt sich dann aber über sbb.ch kaufen.

Eine Reyse mit der dB

Dass reysen mit der Deutschen Bahn besonders anstrengend sein kann, war mir natürlich bewusst. Zu oft hatte ich Zugausfälle oder Verspätungen erlebt, zu selten klappte eine Reyse mit der Deutschen Bahn ohne Probleme. Aber all das war nur pipifax gegenüber dem, was mir letzthin passiert ist. Es war ein internationaler Zug, ein Eurocity, mit dem ich schon durch mehrere Staaten Osteuropas gefahren war. Doch dann…