Zum Inhalt springen

Historeysen

Europameisterschaft?

  • Italien
  • 1 min read

Es sind Europameisterschaften. Public viewing in Soriano nel cimino. Längst nicht alle Plätze sind besetzt, aber immerhin sitzen einige Leute an langen Tischen und speisen. Um 9 beginnt das Spiel. Um 9 Uhr 20 Sekunden der erste Schock. Albanien schiesst das erste Tor gegen Italien. Aber so richtig zerstören tut es die Stimmung nicht. Und schon bald fällt der Ausgleich, das 2:1, Halbzeitstand. Ich kann… 

Unerwarteter Besuch

Jaja, die Deutsche Bahn. So gegen halb 8 habe ich mal den Zug gechecked, der um rund 10 Uhr losfahren sollte. Er war noch pünktlich, anders als der frühere Zug, den ich beinahe gebucht gehabt hätte. Grund: „Polizeieinsatz“. Na gut. Ich habe Zeit und will deshalb nochmals über die Parademeile „Unter den Linden“ fahren, durch das Brandenburger Tor und dann zwischen Bundeskanzleramt und Schweizer Botschaft… 

Bring them home – long live…

In Berlin in der Nähe der grossen Synagoge gibt es dieses Mural zum 7. Oktober. Noch heute sind über 100 Geiseln in den Händen der Hamas, zerstört die israelische Armee den Gazastreifen womöglich bis zur Unbewohnbarkeit. Passend dazu steht klein auf der Mauer davor: „Long live the Palestinian“.

Liberland

Zwischen Serbien und Kroatien gibt es einen Grenzkonflikt. Für Serbien ist der Hauptverlauf der Donau die Grenze, für Kroatien die mäandrierenden Seitenarme. Aus dieser Perspektive gehören diverse Landstücke zu Kroatien (gelb in der Karte), allerdings gibt es auch wenige Landstücke, die aus der kroatischen Sicht zu Serbien gehören (grün in der Karte). Eines dieser Landstücke (in der Karte „Siga“) wird als „Liberland“ bezeichnet, respektive beansprucht.… 

Vukovar

Vukovar ist eine Stadt, die man auch heute noch, rund 30 Jahre später, mit dem Kroatienkrieg in Verbindung bringt. Nach der Unabhängigkeitserklärung Kroatiens kam es zum Krieg zwischen der serbisch dominierten Jugoslawischen Nationalarmee und kroatischen Polizeitruppen. Das serbisch dominierte Restjugoslawien argumentierte damit, dass die jugoslawische Einheit erhalten werden müsse. Zudem hatten Serben innerhalb Kroatiens bereits ihre Unabhängigkeit vom künftigen Staat Kroatien erklärt, was Serbien dazu… 

Slavonski Brod

Reysen bedeutet improvisieren. Eigentlich war der Plan gewesen, der Donau entlang in Richtung Osten zu fahren. Aber angesichts eingeschränkter Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten wurde der Plan geändert und führte nun via Zagreb. Eine Stadt, die mir nicht liegt. Letztes Mal, als ich hier war wurde ich einmal beschissen – und einmal konnte ich es knapp verhindern. Also schnell wieder raus mit dem Zug, bloss, das war… 

Zug fahren in Bosnien Herzegowina

  • Balkan
  • 8 min read

In Bosnien-Herzegowina Zug zu fahren ist ein Erlebnis. Die modernen neunteiligen Talgozüge sind bequem und klimatisiert, haben grosszügig Platz und Wifi. Besteigt man den Zug an einem Endbahnhof durch die einzige geöffnete und nutzbare Tür, kann es aber schon mal über 40 Grad im Zug haben und auch wenn das Wifi-Passwort via elektronische Anzeige bekanntgegeben wird, wird es kaum funktionieren. Der Zug kann dafür auch… 

von Fett und Armut

  • Zypern
  • 5 min read

Wenn du da von West nach Ost, also das ist dann schon krass. Also natürlich weil wegen Mitte. Da bist du da so mitten in Stadt und plötzlich Sense. Steht da die Bullerei. Und ohne Pass bist du da grad verloren. Also wenn du da weiter. Kannst natürlich auch einfach bleiben. Dann kein Problem. Aber ich natürlich Problem. Und deshalb durch die Bullerei und dann… 

Am Rande

  • Zypern
  • 7 min read

„If you enter, you stay there.“ Die Warnung war deutlich genug. Der Anreiz allerdings auch. Denn anders als an den meisten Stellen, gab es hier kaum ein Verbotsschild. Und nur eine Schranke, die leicht zu überwinden wäre. Und was sich dahinter befinden sollte, sagen wir mal, Neugier ist ein Hund. Ein verdammter Hund sogar. Aber an sich bin ich ja vernünftig und in diesem Moment… 

Im Pub in Pyongyang

  • Nordkorea
  • 2 min read

Pyongyang, Nordkorea. Der erste Abend. Wir gehen noch mit unseren zwei Guides etwas essen. Das Lokal liegt gleich neben dem Hotel und ist der einzige Ort, den wir theoretisch ohne Erlaubnis aufsuchen dürften. Was wir uns dann doch nicht wagen. Der Bereich ausserhalb des Hotels ist Tabu. Nordkorea. Strikte Regeln und wer sie nicht einhält, dem drohen drastische Strafen. Oder auch nicht. Das ist ja…