Zum Inhalt springen

Westbank

4.1.2017 Hebron – Schlussstand 1:0 (Westbank Teil 4)

  • Reysen
  • 4 min read

Am Ende stand es 1:0. Oder vielleicht auch 20:8. Darauf liess zumindest das verhaltene „Thank you“ und „Bye“ schliessen, als die jüdische Siedlerin, die uns am Nachmittag begleitet hatte den Bus verliess. Im Gegensatz dazu gab es am Morgen ein warmes Abschiednehmen. Die palästinensische Führerin wurde von allen Frauen unserer Gruppe herzlich umarmt. Als ich ihr die Hand schüttelte wandte sie sich allerdings abrupt ab… 

4.1.2017 Hebron – Es wird keinen Frieden geben (Westbank Teil 3)

  • Reysen
  • 1 min read

Der heutige Tag war – intensiv. Am Morgen ein Ausflug in den palästinensischen Teil Hebrons, am Nachmittag die jüdische Seite. Zu intensiv, um es heute noch zu beschreiben und womöglich auch für die nächsten Tage, die noch ziemlich vollgestopft sind – und es gibt noch Dutzende Fotos zu entwickeln. Klar geworden ist für mich, dass der jetzige Zustand kein Zustand ist, zugleich aber eine Lösung… 

2.1.2017 Jenin (Westbank – Teil 2)

  • Reysen
  • 6 min read

Von Nablus geht es weiter nach Jenin. Die Fahrt dauert fast eine Stunde, ich habe die Distanz unterschätzt. Nervig sind die Geschwindigkeitsschwellen, die den Bus alle paar Minuten zu einem beinahe Notstop nötigen. Oder haben die Schwellen mit der Besatzung zu tun? Denn diese war bislang für uns Aussenstehende nie direkt zu spüren. Ganz anders als für die Einheimischen – und da steht Jenin an… 

2.1.2017 Nablus (Westbank – Teil 1)

  • Reysen
  • 8 min read

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag ja „Besatzung ohne Besatzung“ nennen, doch das wäre missverständlich. Als wir morgens um 8 Uhr zum ersten Mal die Mauer zu Gesicht bekamen, war ich fast schon ein wenig enttäuscht. Eine Mauer halt. Ich hatte wohl schon zu viele Bilder davon gesehen, zudem fuhren wir ihr nur ein kurzes Stück entlang. Weshalb ich unbedingt noch Bethlehem besuchen möchte, wo ich…